© Bianca Traxler
© Rino Indiono
© Franziska Kreis
© Franziska Kreis

KÖRPERVERSTAND

Gefühl oder Verstand? Ein Tanztheater auf der Suche nach der Antwort.

Tanztheater
65 MIN

FÜR ALLE
AB 14

URAUFFÜHRUNG
2017

DSCHUNGEL
WIEN

separator

Manchmal stehe ich vor der Entscheidung wie vor einer Weggabelung: Tue ich, was sich besser anfühlt, oder tue ich, was vernünftig wäre? Vernunft – was ist das eigentlich, diese Vernunft, die in meinem Kopf wohnt? Wann ist sie eingezogen? Und was will sie? Früher, ganz früher, da hat überall das Gefühl gelebt, in jeder Ecke meines Körpers. Heute gibt es immer wieder Tage, an denen ich nur zuschaue, wie die Vernunft mein Herz in enge Bahnen zwängt: „Zu gefährlich, zu teuer, zu viel, zu wenig, …“ Aber all diese Worte kennt mein Herz gar nicht. Mein Herz kennt nur Gefühle: Es freut sich, es liebt, es leidet, es hüpft vor Aufregung. „Ich brauch dich nicht“, sagt dann mein Verstand zu meinem Herzen. „Ohne mich bist du verloren“, antwortet dann mein Herz.

Die neue Kompanie Körperverstand. Tanztheater Wien rund um die junge Choreografin Steffi Jöris und Anna-Luise Braune bringen Körper und Verstand auf die Bühne, die den täglichen Kampf ausfechten, wer denn nun die besten Entscheidungen trifft.

CAST & CREW

Konzept: Steffi Jöris, Anna-Luise Braune | Regie, Choreografie: Steffi Jöris | Text, Regieassistenz: Anna-Luise Braune | Dramaturgie: Marianne Artmann, Klara Rabl | Produktion: Steffi Jöris, Anna-Luise Braune | Komposition, Musik: Markus Jakisic | Ausstattung, Kostüme: Claire Blake | Licht: Hannes Röbisch | Choreografische Mitarbeit & TänzerInnen: Moritz Lembert, Maartje Pasman

DANK AN

Corinne Eckenstein, John Doé, Michael Kalina, Bianca Traxler, Katharina Gräser, Sophie Berger, Martina Dähne, Sophie Resch, Martin Wax, Fabio Kappeler, Lilia Hofer, Viktor Handl, Deborah Ciampà, Christoph Ameseder, Verein Muuku, StudentInnen der Dschungelakademie, StudentInnen von MUK.

PRESSESTIMMEN

»„Maartje Pasman und Moritz Lembert tanzen – in der Regie und Choreografie von Steffi Jöris - den Widerspruch zwischen spüren, fühlen usw. auf der einen sowie den Fragen nach dem Sinn des Lebens im allgemeinen und jenem konkreter Handlungen im Besonderen faszinierend, beeindruckend, richtiggehend nachvollziehbar – nicht nur mit dem Verstand.“«

kurier.at
separator

»Das Beste der Woche (Kinder): 1. Körperverstand im Dschungel Wien«

falter.at
separator

»Das Tanztheater-Stück „KörperVerstand“ tut genau, was es verspricht. (...) Eine Auseinander- und Zusammensetzung von Körper und Verstand. (...) Choreografin und Regisseurin Steffi Jöris findet anfangs für die beiden Prinzipien zwei voneinander verschiedene Spielrichtungen (...) die mit Verlauf des Stückes mehr und mehr ineinander verlaufen. Markus Jakisic, dessen Live-Musik die beiden Prinzipien wie von außen umarmt, stellt sich der Frage: „Wie hätte ich mich eigentlich entschieden?«

jungekritik.com
separator

»Die Handlung ist sehr gut nachvollziehbar und die Umsetzung beeindruckend. ``Körperverstand`` bietet dramaturgisch ein faszinierendes Wechselspiel zwischen den drei Rollen Körper, Vernunft und Musiker.«

Asya Dik-Fesci, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
separator